Die glücklichste Webseite der Welt
EnglishРусскийעבריתالعربيةFrançaisEspañol中文(简体)日本語Hrvatskiмакедонски јазикCрпски језикDeutsch
by Transposh - Google Translate und Bing Translate Plug-In für WordPress
10 Jul 2013

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass mindestens sieben Stunden pro Nacht das Herzinfarkt-Risiko deutlich senken.
Laut einer Studie beeinflusst neben den Faktoren Sport, Ernährung, Alkohol- und Zigarettenkonsum die Menge des Schlafes das Herz-Kreislauf-System deutlich. So steigert genügend Schlaf nicht nur das persönliche Wohlbefinden sondern auch die Gesundheit. Nehmen wir uns also ein Beispiel an unseren Haustieren und gönnen uns ausreichend Schlaf!

Mehr Infos
7 Jul 2013

Nach drei Anti-Atomgipfeln hat das Österreichische Parlament Anfang Juli den beschlossen. Regierung, Parteien, Wirtschaft und Umweltorganisationen sind sich einig, dass sowohl der in produzierte Strom als auch der importierte Strom ab sofort atomfrei ist. Hierzu muss importierter Strom jetzt mit einem Herkunftszertifikat versehen sein.

Mehr Infos
3 Jul 2013

haben in unserer Nachbarschaft einen mit mehreren entdeckt. Das Außergewöhnliche daran: Drei dieser liegen in der potential bewohnbaren Zone. Das ist eine Zone in der Temperaturen herrschen, die  flüssiges Wasser möglich machen. wurde aber noch nicht gefunden.  Der Stern Gliese 667C liegt im Sternbild Skorpion und ist nur 22 Lichtjahre von uns entfernt.

Mehr Infos
30 Jun 2013

Nach einer Veränderungen der UN-Richtlinien für die Behandlung von HIV-Infizierten können fast zehn Millionen mehr Betroffene künftig kostenlosen Zugang zu Medikamenten erhalten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veränderte jetzt ihre Vorgaben, so dass eine Behandlung der HIV-Infektion bereits viel früher beginnen kann. Nach Abwägung der Effizienz der Medikamente, der Vorteile für das Immunsystem und möglicher Nebeneffekte sei die Organisation zu dem Schluss gekommen, den empfohlenen Behandlungsbeginn vorzuziehen, hieß es in einer Erklärung. (welt.de)

Mehr Infos
25 Jun 2013

In Norddeutschland haben Bio-Bauern ein Finanzierungsmodell entwickelt, welches Naturalien als beinhaltet. Sie geben Genussscheine mit einer langfristigen Laufzeit an Privatpersonen aus, die Investoren bekommen ihre   und Gewinnbeteiligung von den Bio-Bauern in Form von selbst produzierten Lebensmitteln ausgezahlt. Das ist eine bankenunabhängige Finanzierungsmöglichkeit und fördert die Kundenbindung.

Mehr Infos
22 Jun 2013

Das gleichnamige Amsterdamer Start-Up plant ein der etwas anderen Art auf den Markt zu bringen. Nachdem jetzt 5000 Vorbestellungen vorliegen startet jetzt die Produktion von 20.000 Stück. Produktionsbedingungen und Rohstoffquellen sind transparent: Als Material wird unter anderem Zinn und Tantal aus konfliktfreien Minen im Kongo verarbeitet und die Produktion findet in chinesischen Fabriken statt, deren Arbeitsbedingungen regelmäßig geprüft werden.  Mehr Infos direkt bei Fairphone.

Mehr Infos
19 Jun 2013

… recycelten PET Flaschen, hat jetzt ein Unternehmen in Schottland gebaut.  50 Tonnen Plastikmüll wurden von Vertech Limited eingeschmolzen und zu stabilen Panelen verarbeitet. Sie hat eine Spannweite von über 9 Metern und und trägt 40 Tonnen. Sie braucht weder Lack, noch rostet sie und ist voll recyclebar!

Mehr Infos
16 Jun 2013

Das Unternehmen ajaa! produziert in Deutschland nachhaltige Aufbewahrungsboxen in ansprechend zeitlosem Design. Das Materialgemisch besteht aus Zucker, natürlichen Mineralien und Wachs, ist somit erdölfrei und CO2 neutral. Gegebenenfalls nimmt ajaa! die Boxen zurück und recycelt sie.

Mehr Infos
6 Jun 2013

, eine Metropole mit unheimlich viel Verkehr arbeitet intensiv an ihrem grünen Image. Der neueste Clou: Eine die “ frisst”. Das wird möglich durch einen speziellen Straßenbelag. Ein sogenannter photokatalytischer Zement ahmt unter Sonneneinstrahlung die pflanzliche Photosynthese nach und wandelt dabei in ungefährliche Salze um. Dieser Zement, der nach Angaben der Hersteller bis zu 90% der Schadstoffe umwandelt wurde in Italien entwickelt.

Mehr Infos
2 Jun 2013

Die 16-jährige türkische Schülerin Elif Bilgrin hat ein Verfahren entwickelt, mit dem die Zellulose aus Bananenschalen gewonnen und zu Plastik weiterverarbeitet werden kann. Damit gewann sie den mit 50.000 Dollar dotierten “Science in Action” Preis. Das Preisgeld will sie für weitere Forschungen nutzen. Für die Teenager ist die Wissenschaft “Berufung”  und sie möchte Lösungen für das wachsende Problem der Umweltverschmutzung finden.

Mehr Infos